Herstellerportraits

BACK BORD - Die wichtigste Zutat von allen: Geduld

Handwerkliche Erfahrung seit Generationen

Große handwerkliche Erfahrung in der traditionellen Verarbeitung ermöglicht den konsequenten Verzicht auf Zusatz künstlicher oder chemischer Backhilfsmittel. Die Bäckermeister lassen den Teigen dafür die notwendige Zeit, in natürlichen Reifeprozessen mit langen Ruhezeiten ihr volles Aroma zu entfalten. Was nicht nur besser schmeckt, sondern Brote und Backwaren auch bekömmlicher macht und länger frisch hält.

Die Bioland-Vertragsbäckerei

Back Bord beweist jeden Tag aufs Neue, dass toller Geschmack und das Backen mit Zutaten aus streng kontrolliert biologischem Anbau kein Widerspruch sind, sondern eigentlich das Natürlichste auf der Welt. Back Bord steht für „reinsten Brotgenuss“, daher setzt man auch in der Backstube kompromisslos auf Qualität nach ökologischen Kriterien. Für den Erhalt der wertvollen Inhaltsstoffe wird das Korn in der eigenen Bio-Mühle schonend gemahlen, für permanente Qualitätskontrollen sorgt das eigene Labor.

Wer backt, hat große Verantwortung. Nicht nur, weil er viele Menschen ernährt — zum einen die Kunden, die die Backwaren genießen, zum anderen die Mitarbeiter, die hier ihr Brot verdienen. Sondern auch, weil es neben der Herkunft vor allem auch um die Zukunft geht. Unser aller Zukunft. Darum engagiert sich Back Bord auf den verschiedensten Ebenen, vom konsequenten Einsatz biologischer Rohstoffe bis hin zur Unterstützung sozialer Projekte in der Region.

Back Bord gibt es seit 1991:

Seit der Gründung hat Back Bord das Backen mit 100 % biologischen Zutaten in all den Jahren kräftig vorangetrieben und in Deutschland mitgeprägt. Doch die Handwerkskunst des Backens hat in dem Familienbetrieb eine wesentlich längere Tradition. Bereits der Urgroßvater war Bäcker und hat aus diesem altehrwürdigen Beruf eine Berufung gemacht, die über Generationen hinaus wirkt; mittlerweile in fünfter Generation. Familie Scherpel backt seit dem Jahr 1901.