Herstellerportraits

Rabenhorst: Wissen, was gut tut.

Von „alkoholfreiem Wein“ zu puren und gesunden Säften

Vor über 200 Jahren als Weingut gegründet, kann Haus Rabenhorst in Unkel auf eine lange Tradition zurückschauen. Mit der Haltbarmachung von 
Fruchtsaft begann die Produktion von „nicht alkoholischem Wein“ und läutete die Erfolgsgeschichte des Unternehmens ein. Heute ist die Herstellung hochqualitativer Direktsäfte die Kernkompetenz von Rabenhorst. Der über die Jahre angesammelte, reiche Erfahrungsschatz um die Handwerkskunst 
der Saftherstellung und die klare Fokussierung auf Ursprünglichkeit, Nachhaltigkeit und Qualität sind das Erfolgskonzept des Unternehmens.

Rabenhorst Content

Das Besondere an den Rabenhorst-Säften

Verwendung bester, nachhaltig angebauter und sorgfältig 
ausgewählter Rohstoffe. Kein Einsatz von Konzentraten, ausschließliche Verwendung von Direktsäften, somit wird die natürliche Struktur erhalten.

In der hauseigenen Kelterei wird die Rabenhorst-Einmal-Pressung angewendet.* Eine besonders schonende Abfüllung sorgt für vollen Geschmack sowie eine bestmögliche Erhaltung der Qualität und 
der wertvollen Inhaltsstoffe.

Was ist ein Purer Direktsaft bzw. Muttersaft?

Pure Direktsäfte, auch Muttersäfte genannt, sind Säfte aus der ersten Pressung, in der keine bzw. nur sehr wenige Trübstoffe entfernt werden. Durch die besonders schonende Verarbeitung der puren Direktsäfte von Rabenhorst, bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe weitestgehend erhalten.

Richtige Lagerung von Säften

Säfte sollten immer kühl und dunkel gelagert werden.

Dies liegt daran, dass die UV-Strahlung der Sonne genauso wie Wärme die Hauptfaktoren für eine Alterung von Lebensmitteln sind. Bei einer kühlen Lagerung sollte jedoch auch auf die Frostsicherheit geachtet werden. Geöffnete Flaschen sollten immer verschlossen im Kühlschrank gelagert und innerhalb weniger Tage aufgebraucht werden.